Brescia (dpa) - Aus Eifersucht hat ein Ex-Ehemann in Norditalien ein Blutbad mit vier Toten angerichtet: Zunächst tötete der 34-Jährige in der Stadt Brescia mit einer Pistole seine frühere Frau und deren Freund auf offener Straße. Dann erschoss er im Haus der Frau ihre 19-jährige Tochter und deren Freund. Mit ansehen mussten die Bluttat drei Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren, die der Täter mit seiner Ex-Frau hat. Der Lkw-Fahrer wurde nach dem Gewaltgeschehen in der Nacht von einem Polizisten überwältigt, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet.