Köln (SID) - Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll hat trotz seiner Schulterverletzung Entwarnung für die anstehende Team-WM in Dortmund (25. März bis 1. April) gegeben. "Bis zur WM ist noch ein bisschen Zeit. Ich bin bei Dr. Peil in guten Händen und optimistisch, dass ich in Dortmund nicht nur spielen kann, sondern auch in guter Form auflaufen werde. An eine Absage denke ich gar nicht", sagte der Düsseldorfer am Rande der deutschen Meisterschaften in Berlin.

Seinen Start bei den nationalen Titelkämpfen hatte der 30-Jährige aufgrund einer Sehnenreizung in der linken Schulter abgesagt, die sich Boll im Training zugezogen hatte. "Ich will für die WM extrem hart trainieren, habe viel im Kopf - neben der WM auch Olympia - und probiere, das Maximale herauszuholen. Da ist man schnell in der Überbelastung drin", sagte Boll.

Das harte Pensum habe sich aber auf andere Art und Weise ausgezahlt. "Ich bin körperlich in sehr, sehr guter Verfassung, habe viel Ausdauer trainiert für diese lange Saison. Körperlich bin ich wirklich gut aufgestellt. Jetzt hoffe ich, dass ich bald wieder ordentlich an den Tisch gehen kann", sagte der WM-Dritte von 2011.