Budapest (SID) - Säbelfechter Nicolas Limbach (Dormagen) hat den Grand Prix in Budapest gewonnen und knapp fünf Monate vor den Olympischen Spielen seinen dritten Sieg in Serie gefeiert. Der Vizeweltmeister hatte Anfang Februar bereits den Grand Prix in Plowdiw für sich entschieden und zwei Wochen später beim Weltcup in Padua triumphiert.

In Ungarn setzte sich der 26-Jährige im Finale mit 15:11 gegen Lokalmatador Aaron Szilagyi durch. "Wenn ich noch einen bekommen hätte, hätte ich den auch geschlagen", sagte Limbach nach dem überzeugenden Sieg selbstbewusst. "Es hat Spaß gemacht, ihm zuzusehen", sagte Trainer Vilmos Szabo.

Benedikt Wagner belegte den 15. Platz, Max Hartung (26.) scheiterte in der Runde der letzten 32. Matyas Szabo (43.), Benedikt Beisheim (50./alle Dormagen) und Johannes Klebes (37./Tauberbischofsheim) waren bereits zuvor ausgeschieden.