Moskau (dpa) - Russland hat einen neuen Präsidenten gewählt - begleitet von massiven Betrugsvorwürfen und Sicherheitsvorkehrungen. Der Favorit, Regierungschef Wladimir Putin, gab sich siegessicher, seine vier Mitbewerber bereits in der ersten Runde zu schlagen. Repräsentative Umfragen sahen den 59-Jährigen in Führung. Die ersten Prognosen wurden nach Schließung der letzten Wahllokale um 18.00 Uhr erwartet. Erstmals wurde die Abstimmung praktisch flächendeckend mit Videokameras überwacht.