Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft ihre Sparziele für den Bundeshaushalt 2011 deutlich verfehlt. Nur 42 Prozent der Summe, die Union und FDP im Etat des vergangenen Jahres einsparen wollten, seien tatsächlich nicht ausgegeben worden, meldet der «Spiegel». Demnach kamen nur 4,7 der 11,2 Milliarden Euro zusammen, die im 2010 verabredeten Sparpaket veranschlagt waren. Auch für 2012 liege die Regierung hinter ihrem Plan zurück. Die SPD wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel deshalb vor, ihre Regierung nicht im Griff zu haben.