Hamburg (AFP) Zwei in der vergangenen Woche in Äthiopien aus wochenlanger Geiselhaft befreite Deutsche sind offenbar ohne eine Zahlung von Lösegeld freigekommen. Ihre Freilassung sei das Ergebnis diplomatischer Bemühungen der Bundesregierung gewesen, berichtete das Magazin "Spiegel" am Sonntag vorab aus seiner neuen Ausgabe. Das Auswärtige Amt verhandelte demnach mit dem Staatschef Eritreas, Isayas Afewerki, und äthiopischen Stammesältesten, die jeweils Emissäre zu den Entführern hätten entsenden wollen.