St. Petersburg (AFP) Der Gouverneur von St. Petersburg hat das vom Stadtparlament beschlossene Gesetz zur Bestrafung von "Propaganda für Homosexualität" in Kraft gesetzt. Gouverneur Georgi Poltawtschenko habe das Gesetz bereits am Mittwoch unterzeichnet, teilte die Stadtverwaltung am Sonntag mit. Das Gesetz war Ende Februar parteiübergreifend mit 26 gegen fünf Stimmen angenommen worden. Wer künftig "in öffentlichen Aktionen" vor Minderjährigen über Homo-, Bi- und Transsexualität "Propaganda betreibt", muss mit einer Geldstrafe von bis zu einer halben Million Rubel (rund 13.000 Euro) rechnen.