Manchester (SID) - Machtwechsel im Krimi um die englische Fußball-Meisterschaft: Rekordmeister Manchester United übernahm am 28. Spieltag durch einen 2:0 (1:0)-Erfolg gegen West Bromwich Albion mit einem Punkt Vorsprung die Tabellenführung und feierte den zweifachen Torschützen Wayne Rooney. Der bisherige Spitzenreiter Manchester City kassierte dagegen eine überraschende 0:1 (0:0)-Niederlage bei Aufsteiger Swansea City.

City musste drei Tage nach dem frustrierenden 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League bei Sporting Lissabon einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Das Team von Teammanager Roberto Mancini, der den früheren Wolfsburger Edin Dzeko bis zur 87. Minute auf der Bank schmoren ließ, lieferte in Wales seine vielleicht schlechteste Saisonleistung ab und kassierte das entscheidende Gegentor durch Luke Moore (83.). Der vermeintliche Ausgleichstreffer durch Micah Richards (89.) wurde wegen einer Abseitsstellung nicht gewertet.

United konnte sich dagegen wieder auf Rooney verlassen. Der Nationalstürmer, der schon bei der 2:3-Heimniederlage in der Europa League gegen Athletic Bilbao mit zwei Toren wenigstens die Hoffnung auf ein Weiterkommen erhielt, traf auch gegen West Brom doppelt (35./71., Foulelfmeter).

Der ehemalige Meister FC Chelsea behält die Champions-League-Plätze weiter im Visier. Die Londoner gewannen am Samstag ihr Heimspiel gegen Stoke City mit 1:0 (0:0) und zogen vorübergehend nach Punkten mit dem Tabellenvierten FC Arsenal gleich. Bei Stoke spielte Ex-Nationalspieler RoberHuth 90 Minuten durch.

Dagegen kann der FC Liverpool die Teilnahme an der Königsklasse nach einem 0:1 (0:0) beim FC Sunderland wohl endgültig abschreiben. Zehn Punkte beträgt der Abstand zu Chelsea.

An der Stamford Bridge besiegelte Didier Drogba mit seinem 100. Premier-League-Treffer in der 68. Minute den Sieg von Chelsea, das nach der Entlassung von André Villas-Boas am vergangenen Wochenende vom Interimscoach Roberto Di Matteo betreut wurde. Für Sunderland traf der Däne Nicklas Bendtner (56.) gegen die "Reds".

Zudem rettete der ehemalige Bremer Bundesligaprofi Ivan Klasnic den Bolton Wanderers im Abstiegskampf einen wichtigen Sieg. Der Kroate erzielte sechs Minuten nach seiner Einwechslung in der 86. Minute den Siegtreffer zum 2:1 (1:0) gegen die Queens Park Rangers. Zuvor hatte Darren Pratley die Hausherren (37.) in Front gebracht, Djibril Cissé (48.) glich für die Gäste aus. Mit seinem neunten Saisontreffer machte Klasnic dann den siebten Saisonsieg von Bolton perfekt.