Bukarest (SID) - Ohne ausländische Spieler will der rumänische Fußball-Rekordmeister Steaua Bukarest wieder an frühere Glanzzeiten anknüpfen. Entsprechende Pläne für den früheren Europapokalsieger bestätigte Steaua-Besitzer Gigi Becali mehreren einheimischen Medien. "Meine Absicht ist, dass wir in der nächsten Saison eine Mannschaft nur mit Rumänen sehen", sagte Becali.

Nach Angaben des Europaparlaments-Abgeordneten sollen nach dem schon vollzogenen Transfer des Argentiniers Pablo Brandan nach China die auslaufenden Verträge des Portugiesen Geraldo Alves und des Bulgaren Walentin Ilijew nicht verlängert werden. Der Montenegriner Stefan Nikolic soll verkauft werden. "Als wir 1986 den Europapokal gewonnen haben, gehörten nur Rumänen zur Mannschaft", sagte Becali: "Warum soll Steaua viel Geld für ausländische Spieler ausgeben und nichts gewinnen?"

Steaua belegt in der nationalen Meisterschaft momentan mit neun Punkten Rückstand auf Tabellenführer und Lokalrivale Dinamo Bukarest den fünften Platz. In der Europa League waren die Rumänen in der Runde der besten 32 am niederländischen Vertreter Twente Enschede gescheitert und sind damit beim Finale am 9. Mai in der eigenen Stadt nur Zuschauer.