Kabul (dpa) - Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel hat bei einem Besuch in Afghanistan bekräftigt, dass die Bundesregierung beim Wiederaufbau weiterhin helfen will. Außerdem warb er um Investitionen der deutschen Wirtschaft am Hindukusch. Per Unterschrift gab er Hilfsmittel in Höhe von 65 Millionen Euro frei. Die Auszahlung weiterer 175 Millionen Euro ist an Bedingungen wie die Eindämmung der Korruption und den Schutz der Menschen- und Frauenrechte geknüpft. Niebel ist zum fünften Mal in Afghanistan.