Riad (dpa) - Außenminister Guido Westerwelle hat wieder ein sofortiges Ende des Blutvergießens in Syrien gefordert. Eine solche Lage könne nicht akzeptiert werden, sagte Westerwelle bei einem Besuch des Golf-Kooperationsrates in der saudischen Hauptstadt Riad. Der Generalsekretär des Rates sagte, das Morden in Syrien sei furchtbar und müsse unverzüglich beendet werden. Im Mittelpunkt des Besuchs in Saudi-Arabien steht neben dem Konflikt in Syrien die Sorge vor einer iranischen Atombombe.