Ruhpolding (SID) - Andreas Birnbacher hat im Massenstartrennen über 15 km bei der Biathlon-WM in Ruhpolding am Gold vorbei geschossen. Der 30-Jährige aus Schleching belegte beim dritten WM-Titel des Franzosen Martin Fourcade Rang vier, nachdem er bis zum vierten Schießen in Führung gelegen hatte. Dann schoss er einen Fehler und hatte im Ziel 4,6 Sekunden Rückstand auf Fourcade. Silber ging an den Schweden Björn Ferry vor Landsmann Fredrik Lindström.

"Ich habe schon an den WM-Titel gedacht beim letzten Schießen", sagte Birnbacher, der im Einzel schon den undankbaren vierten Platz belegt hatte: "Ich wollte heute unbedingt eine Medaille, jetzt ist es halt wieder der undankbare vierte Platz geworden. Fourcade war nicht zu schlagen, aber die anderen hätte ich schon packen können. Dafür hätte ich aber null Fehler schießen müssen."

Bundestrainer Uwe Müssiggang war auch ohne WM-Einzelmedaille mit dem Abschneiden der deutschen Herren zufrieden. "Wir sind wieder um den Sieg mitgelaufen, auch wenn es nicht zu einer Medaille gereicht hat. Es war eine gute Mannschaftsleistung", sagte Müssiggang.

Der in der Loipe überragende Fourcade konnte sich sogar zwei Schießfehler leisten und hatte auf der letzten Runde kein Problem, sich durchzusetzen. Fourcade siegte in 38:25,4 Minuten drei Sekunden vor dem fehlerfrei schießenden Olympiasieger Ferry und 3,4 Sekunden vor Lindström (2 Fehler).

Ex-Sprintweltmeister Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) musste vor 28.000 Zuschauern in der Chiemgau Arena zweimal in die Strafrunde und belegte Platz sieben. "Die Fehler sind natürlich sehr ärgerlich. Für's Podest muss einfach alles passen", sagte Peiffer.

Michael Greis (Nesselwang/4 Fehler) als 22. und Simon Schempp (Uhingen/5) als 26. hatten mit dem Ausgang des Rennens unter den Augen von Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer, Fürst Albert von Monaco und dem kommissarischen Staatsoberhaupt Horst Seehofer nichts zu tun.

Der Schweizer Benjamin Weger musste nach einem Sturz mit Verdacht auf Jochbeinbruch und Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden.