Berlin (SID) - Die kanadische Eisschnellläuferin Christine Nesbitt hat sich durch ihre Erfolge beim Weltcup-Finale in Berlin Platz eins in der Gesamtwertung gesichert. Die Olympiasiegerin hatte am Samstag die Einzelwertung über 1500 m gewonnen und überholte damit die Niederländerin Ireen Wüst, die ihre Teilnahme am Finale in der Hauptstadt krankheitsbedingt abgesagt hatte. Zudem zeigte Nesbitt über 500 m eine starke Leistung, als sie das direkte Duell gegen Jenny Wolf (Berlin) gewann und den dritten Platz erreichte.

Bei den Männern darf sich der Niederländer Kjeld Nuis als bester Eisläufer der Saison bezeichnen. Nuis überholte am Final-Wochenende noch seinen Landsmann Stefan Groothuis sowie den US-Amerikaner Shani Davis.

Die Wertung, in die alle Saisonrennen miteinbezogen werden, wurde in dieser Saison erstmals prämiert - Nesbitt und Nuis können sich über 20.000 Dollar (umgerechnet 15.240 Euro) freuen.