Berlin (SID) - Die deutschen Eisschnellläufer haben bei der Team-Verfolgung des Weltcup-Finales in Berlin die Erwartungen nicht erfüllt. Marco Weber (München), Patrick Beckert (Erfurt) und Robert Lehmann (Erfurt) wurden in 3:45,51 Minuten Vierter und damit Letzter. Die deutsche Mannschaft bleibt aber trotzdem Dritter der Gesamtwertung, da Verfolger USA (3:45,44) hinter den Niederlanden (3:43,04) und Südkorea (3:44,04) nicht ausreichend Punkte gut gemacht hat.

Im Rennen der Frauen, für welches sich das deutsche Trio nicht qualifiziert hatte, siegten die Kanadierinnen mit Christine Nesbitt, Cindy Klaasen und Brittany Schussler in 3:01,03 Minuten vor Südkorea, Russland und Polen. Kanada ist damit Sieger der Gesamtwertung.