Islamabad (dpa) - Nach mehr als acht Monaten Geiselhaft haben die pakistanischen Taliban ein verschlepptes Schweizer Ehepaar freigelassen. Die Schweizer seien in Sicherheit in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar, sagte ein Armeesprecher.

Die Touristen waren im vergangenen Juli im Südwesten des Landes verschleppt worden. Die Taliban hatten unter anderem die Entlassung von Aufständischen aus der Haft in Pakistan gefordert. Unklar blieb zunächst, ob für die Freilassung der Schweizer Lösegeld gezahlt oder politische Forderungen erfüllt wurden.

Weiterhin sind in Pakistan ein deutscher, ein italienischer und ein amerikanischer Entwicklungshelfer verschleppt. Der Deutsche und der Italiener waren im Januar entführt worden. Die Taliban teilten im vergangenen Monat mit, die Europäer befänden sich inzwischen in ihrer Gewalt. Im August vergangenen Jahres war ein amerikanischer Entwicklungshelfer in der ostpakistanischen Metropole Lahore Opfer einer Entführung geworden. Al-Kaida teilte danach mit, der US-Bürger befinde sich in der Gewalt des Terrornetzes.