Lausanne (SID) - Namibias früherer Leichtathletik-Star Frankie Fredericks und vier weitere Kandidaten wurden von der Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees für eine IOC-Mitgliedschaft nominiert. Der 200-m-Weltmeister von Stuttgart 1993 und viermalige Olympiazweite über 100 und 200 m (1992 und 1996), ist seit 2004 Mitglied der Athletenkommission, derzeit deren Vorsitzender und würde nach acht Jahren turnusgemäß ausscheiden.

Neben dem heute 44-Jährigen schlug die IOC-Executive, der auch IOC-Vizepräsident Thomas Bach angehört, für die Wahl bei der 124. Session vor dem Olympia-Auftakt in London (24. Juli bis 12. August) auch Chinas früheren Badminton-Weltmeister Li Lingwei vor. Die drei anderen Kandidaten sind in ihren Heimatländern Präsidenten der nationalen Olympischen Komitees: Tsunekazu Takeda (Japan), Aisha Garad Ali (Djibouti) und Pierre-Olivier Beckers (Belgium). In London werden bis zu fünf neue Mitglieder aufgenommen.