London (dpa) - Der britische Telekom-Konzern BT hat sich die Nato als Kunden geangelt. Das Unternehmen soll für das transatlantische Verteidigungsbündnis ein Kommunikations-Netzwerk einrichten, das mehr als 70 Standorte in den Nato-Mitgliedsländern und auf dem Balkan verbindet.

Der auf fünf Jahre ausgelegte Vertrag hat ein Volumen von 47 Millionen Euro, wie BT am Donnerstag mitteilte. Dabei sollen auch bestehende Nato-Netze auf Dienste von BT umgestellt werden, hieß es. Der Konzern werde zudem die Ausrüstung für das stark gesicherte Netz liefern.