FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> hat sich am Donnerstag wie bereits an den Vortagen stabil über der Marke von 1,30 US-Dollar gehalten. Im frühen Handel fehlten zunächst Impulse, die für eine klare Richtung an den Devisenmärkten sorgen könnten. Die Gemeinschaftswährung stand bei 1,3052 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7660 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Vortag auf 1,3062 (Dienstag: 1,3057) Dollar festgesetzt.

Neue Impulse für den Devisenhandel erwarten Experten erst am Nachmittag mit der Veröffentlichung von Konjunkturdaten in den USA. Auf dem Programm steht ein Stimmungsindikator und die neuesten Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung. Sollten die Daten überraschend schlecht ausfallen, könnte das den Dollar am Nachmittag unter Verkaufsdruck setzen und im Gegenzug dem Euro Auftrieb verleihen, sagte Devisenexperte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank.