Stuttgart (dpa) - Das Ringen zwischen Bund und Ländern um Staatsgeld für eine Schlecker-Transfergesellschaft läuft womöglich auf einen Kompromiss hinaus. «Wir sind optimistischer als zu Beginn der Woche, dass Bund und Länder eine gemeinsame Lösung hinbekommen», sagte ein Sprecher des Stuttgarter Finanzministeriums. Die Frage der Finanzierung sei aber noch nicht geklärt. Offenbar ist das Bundesfinanzministerium bereit, einen Kredit der staatlichen Förderbank KfW in Höhe von 71 Millionen Euro möglich zu machen, wenn die Länder dafür bürgen. Bei der insolventen Drogeriemarktkette sollen 11 750 Jobs gestrichen werden.

dpa