Berlin (dpa) - Die Bundesversammlung ist in Berlin zur Präsidentenwahl zusammengekommen. Es gilt als sicher, dass der frühere DDR-Bürgerrechtler Joachim Gauck zum elften Bundespräsidenten gewählt wird.

Der 72-jährige parteilose Theologe wird von einer beispiellosen Fünf-Parteien-Koalition aus CDU, CSU, FDP, SPD und Grünen unterstützt. Die Linke hat die 73 Jahre alte Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld als Kandidatin aufgestellt. Notwendig wurde die Wahl, weil Christian Wulff im Februar nach nur 20 Monaten als Bundespräsident zurückgetreten war. Die Bundesversammlung besteht aus den Bundestagsabgeordneten und einer gleichen Zahl von Länder-Delegierten.

Informationen zum Amt

Bundesversammlung

Bundespräsidenten seit 1949

Alle Bundesversammlungen seit 1949

Aufgaben des Bundespräsidenten

Biografie Joachim Gauck