Hamburg (dpa) - Die Haarrisse in Tragflächen des Riesenjets A380 werden den Flugzeugbauer Airbus noch «auf Jahre beschäftigen». Das sagte Programmchef Tom Williams dem «Spiegel». Zwar werde noch in diesem Jahr mit dem Austausch der betroffenen Teile begonnen. Flugzeuge, die in den nächsten Monaten ausgeliefert werden, enthalten dem Bericht zufolge aber noch die Bauteile mit dem Materialfehler. Sie müssten in den kommenden Jahren repariert werden. Die Kosten könnten laut «Spiegel» auf mehrere hundert Millionen Euro betragen.