Zürich (dpa) - Der Fußball-Weltverband hat den Rücktritt von Ricardo Teixeira aus dem Exekutivkomitee bestätigt. «Die FIFA hat die Nachricht des Verbandes CONMEBOL zur Kenntnis genommen», teilte der Weltverband mit.

Nun müsse der südamerikanische Verband «sofort» über einen Nachfolger für den 64 Jahre alten Brasilianer entscheiden, hieß es in einer schriftlichen Erklärung. Der ehemalige brasilianische Verbandschef Teixeira hatte zuvor seinen Rücktritt aus der sogenannten FIFA-Regierung dem CONMEBOL-Präsidenten Nicolás Leoz schriftlich mitgeteilt. Die Entscheidung aus «persönlichen Gründen» sei «unwiderruflich», hieß es. Weitere Details wurden nicht genannt.

Vor einer Woche war der seit Jahren unter Korruptionsverdacht stehende Teixeira bereits als Präsident des brasilianischen Fußballverbandes CBF und als Chef des lokalen WM-Organisationskomitees COL zurückgetreten.

Teixeira war seit 1994 Mitglied in der sogenannten FIFA-Regierung. Er und sein ehemaliger Schwiegervater, der frühere FIFA-Präsident João Havelange, sollen im Zuge des Korruptionsskandals um die 2001 in Insolvenz gegangene Sportvermarktungsagentur ISL Zahlungen in Millionenhöhe erhalten haben. Beide wiesen die Anschuldigungen stets zurück. In Brasilien musste sich Teixeira zudem immer wieder gegen Vorwürfe der Geldwäsche und Steuerhinterziehung wehren.