Magdeburg (SID) - Die Verantwortlichen des Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg haben auf die sportliche Talfahrt der letzten Wochen reagiert und den bisherigen Chefcoach Ronny Thielemann zum Assistenztrainer degradiert. Nachdem der FCM in der Rückrunde noch keinen Sieg eingefahren und in sechs von sieben Spielen keinen Treffer erzielt hat, soll der bisherige sportliche Leiter Detlef Ullrich den dreimaligen DDR-Meister bis zum Saisonende übergangsweise als Trainer führen. Thielemann und Carsten Müller werden ihn als Assistenten unterstützen.

Man habe sich "auf eine Zwischenlösung geeinigt", sagte Vereinspräsident Peter Fechner der Magdeburger Volksstimme. Am Montagabend hatte es eine Präsidiumssitzung gegeben, bei der Ullrich überzeugen konnte. "Herr Ullrich hat in dem Gespräch nicht etwa gekniffen, sondern eindeutig gezeigt, dass er bereit ist, Verantwortung zu tragen", sagte Fechner.

Der frühere Europapokalsieger ist in der Regionalliga Nord aktuell Vorletzter und hat als einzige Mannschaft der vier höchsten deutschen Spielklassen in dieser Saison noch kein Heimspiel gewonnen. An Thielemann, der erst Ende Oktober 2011 zum Cheftrainer aufgestiegen war, wolle der Verein trotzdem festhalten. "Er hat uns in einer schwierigen Situation geholfen. Dass es nicht so gelaufen ist, sollte man ihm nicht zu sehr zum Vorwurf machen", sagte Fechner.