Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft unterstützt die Forderung von Oberbürgermeistern aus dem Ruhrgebiet nach Hilfen vom Bund. Ein vorzeitiges Ende des laufenden Solidarpakts Ost lehnt sie aber Eine Debatte darüber bringe aktuell nichts, sagte sie in Düsseldorf. 2019 müsse aber Schluss mit dem Solidarpakt Ost sein. Mehrere SPD-Oberbürgermeister aus dem Revier hatten die Hilfen für Ostdeutschland scharf kritisiert. Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse schlug einen «Ruhrsoli» vor.