London (SID) - OK-Chef Sebastian Coe hat ein Chaos auf den Londoner Flughäfen während der Sommerspiele in der englischen Metropole (27. Juli bis 12. August) ausgeschlossen. "Das wird es nicht geben. Der Flughafen Heathrow wird während der gesamten Zeit mit größtmöglicher Kapazität operieren", sagte Coe auf einer Pressekonferenz: "Wir haben einen sehr guten Ablaufplan. Heathrow ist unser Hauptankunftsort und wird sehr effektiv funktionieren."

Die vier wichtigsten britischen Fluglinien (British Airways, British Midland, EasyJet, Virgin Atlantic) hatten zuvor einen dringenden Appell an die Regierung gerichtet, geeignete Maßnahmen zu treffen, um während Olympia eine Überlastung des Luftraums über dem Vereinigten Königreich zu verhindern.

Der frühere Leichtathletik-Weltrekordler Coe erklärte zudem, dass die Ausrichtung der Spiele im Rahmen des ursprünglich geplanten Budgets (9,33 Milliarden Pfund/10,7 Milliarden Euro) bleiben werden. "Wir sind auf einem guten Kurs", sagte Coe, nachdem es zuletzt Berichte über einen angeblich ausufernden Etat gegeben hatte.