Adelaide (SID) - Die australische Schwimm-Rückkehrerin Lisbeth Trickett hat sich in letzter Sekunde doch noch für ihre dritten Olympischen Spiele qualifiziert. Die dreimalige Olympiasiegerin, vor vier Jahren größte Rivalin des deutschen Schwimmstars Britta Steffen, löste bei den australischen Trials in Adelaide als Fünfte im Finale über 100 m Freistil ein Staffel-Ticket für London (27. Juli bis 12. August).

"Es ist unglaublich, und ich fange gleich an zu weinen, denn diese Reise war für mich emotional und mental wahrscheinlich anstrengender als körperlich", sagte die 27-Jährige, die nach fast zwei Jahren Pause Ende 2010 ihr Comeback mit dem Ziel Olympia 2012 gegeben hatte. In 54,21 Sekunden reichte es knapp für einen Platz unter den ersten Sechs und damit in der Aussie-Staffel.

Die Einzel-Startplätze über die 100 m Freistil, auf denen sie 2008 in Peking hinter Doppel-Olympiasiegerin Steffen Silber gewonnen hatte, sicherten sich Melanie Schlanger (53,85) und Cate Campbell (54,01). Im vergangenen Jahr hatte Trickett, die vor vier Jahren über 100 m Schmetterling und mit der Lagenstaffel sowie 2004 in Athen mit der 4x100-m-Freistilstaffel Gold geholt hatte, die Qualifikation für die WM in Shanghai noch verpasst.