Paris (dpa) - In Frankreich läuft die Großfahndung nach dem Attentäter von Toulouse. Der Unbekannte hatte gestern einen Lehrer und drei Kinder erschossen. Auch für den Tod dreier Soldaten soll er verantwortlich sein. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf ein islamistisches oder rechtsextremistisches Motiv. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf eine nicht namentliche genannte Quelle in den Reihen der Ermittler. Am Abend nahmen mehr als 1000 Menschen an einer Gedenkveranstaltung in einer Pariser Synagoge teil, darunter auch Präsident Nicolas Sarkozy.