Toulouse (dpa) - In Frankreich wird mit Hochdruck nach dem Attentäter gefahndet, der vier Menschen an einer jüdischen Schule in Toulouse erschossen hat. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf ein islamistisches oder rechtsextremistisches Motiv, wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Ermittler berichtet. Die Schüsse kamen aus derselben Waffe, mit der in der vergangenen Woche in Toulouse drei Soldaten getötet und einer schwer verletzt worden waren. Heute soll der Opfer bei einer Schweigeminute um 11.00 Uhr in allen Schulen gedacht werden.