Lethbridge (Kanada) (SID) - Die deutschen Curling-Frauen haben bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Lethbridge ihre vierte Niederlage in Folge kassiert. Obwohl das Team um Ersatz-Skip Melanie Robillard im letzten End den Sieg in der Hand hatte, verlor es gegen die USA mit 7:9. Damit liegt Deutschland nach sechs von elf Spielen auf den geteilten letzten Rang.

Robillard, die kurzfristig für den etatmäßigen Skip Andrea Schöpp (Fraktur des Schienbeinköpfchens und Außenbandriss im Knie) eingesprungen war, hatte die deutsche Mannschaft zunächst zu Erfolgen gegen Dänemark (6:3) und Schottland (7:6) geführt. Danach setzte es jedoch Niederlagen gegen Schweden (4:10), Russland (4:6) und die Schweiz (4:7). Am späten Dienstagabend spielte das deutsche Team noch gegen Italien.

Die Weltmeisterschaft hat besondere Bedeutung, da in diesem Jahr und bei der WM 2013 Qualifikationspunkte für Olympia 2014 in Sotschi gesammelt werden müssen.