Berlin (dpa) - Die Bundesregierung nimmt laut «Süddeutscher Zeitung» vorerst Abstand von der weiteren Erkundung des Salzstocks Gorleben als Atomendlager. Die Arbeiten dort sollten noch in diesem Jahr beendet werden, heißt es dem Bericht zufolge in einem Einigungsvorschlag, den die Bundesregierung inoffiziell den Ländern unterbreitet habe. Nach dem Einstellen der Erkundungsarbeiten im Salzstock Gorleben finde ein Offenhaltungsbetrieb ohne weitere Erkundungen statt, zitiert die «SZ» aus dem Papier.