Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat seine deutlichen Vortagesverluste ausgeweitet. Der Leitindex konnte die am Vortag gerissene Marke von 7000 Punkten nur kurz zurückerobern und von positiven Geschäftsklima-Daten aus Frankreich profitieren.

Am frühen Nachmittag sank er dann um 0,48 Prozent auf 6948 Punkte. Auf Wochensicht steuerte er damit auf ein Minus von fast 3 Prozent zu. Der MDax gab zuletzt um minimale 0,01 Prozent nach auf 10 572 Punkte. Für den TecDax aber ging es um 0,69 Prozent nach oben auf 783 Punkte. Hier stützten deutliche Gewinne bei den Aktien einiger Anbieter regenerativer Energien.

Der Euro habe trotz der unerwartet guten Stimmung unter den französischen Unternehmern einen Teil seiner Tagesgewinne wieder abgegeben, sagte Kapitalmarktexperte Fidel Helmer von Hauck & Aufhäuser. Dies habe die Anleger erneut skeptisch gestimmt. Allerdings seien die Umsätze zum Wochenschluss sehr gering, relativierte der Experte die Verluste im Leitindex.

Die Papiere von Adidas gaben mit einem Minus von 0,40 Prozent etwas weniger nach als der Gesamtmarkt. Der Quartalsgewinn des US-Sportartikelherstellers Nike war einen Tick besser als am Markt erwartet ausgefallen.

Am MDax-Ende sackten die Titel von Sky Deutschland um 3,56 Prozent auf 2,14 Euro ab. Händler machten dafür einen Bericht der «Bild»-Zeitung verantwortlich, dem zufolge die Deutsche Telekom alle Live-Rechte an der deutschen Fußball-Bundesliga ersteigern wolle.

Drittbester MDax-Wert nach Gildemeister und Südzucker waren die Aktien von Lanxess, die mit einem Plus von 2,4 Prozent an ihren Kurssprung am Donnerstag von über 8 Prozent anknüpften. Viele Analysten hatten nach dem überraschend guten Ergebnis für 2011 ihre Kursziele für die Titel des Spezialchemiekonzerns angehoben.

Im TecDax rückten die Papiere von Jenoptik um 0,5 Prozent vor. Der Technologiekonzern hatte seine Prognose für das laufende Jahr bekräftigt.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 1,56 (Donnerstag: 1,60) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,16 Prozent auf 131,08 Punkte. Der Bund Future rückte um 0,31 Prozent vor auf 137,52 Punkte. Der Kurs des Euro legte im Vergleich zum Vortag zu. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3242 (1,3167) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7552 (0,7595) Euro.