München (dpa) - Nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund will Verfolger FC Bayern München auch in der Fußball-Bundesliga das Titelduell mit dem deutschen Meister weiter anheizen.

«Wir müssen Hannover besiegen, um den Druck auf Dortmund aufrecht zu halten», erklärte Sportdirektor Christian Nerlinger vor dem Heimspiel am Samstag. Der mit fünf Punkten Vorsprung führende Tabellenführer Dortmund tritt am Sonntag beim 1. FC Köln an.

Trainer Jupp Heynckes gab den Bayern-Profis wegen des großen Kräfteverschleißes beim Pokalsieg in Mönchengladbach am Freitag trainingsfrei. Bastian Schweinsteiger wird nach neuen Problemen am zuletzt verletzten rechten Fuß gegen Hannover erneut fehlen. Er könne sich nicht auf einen Zeitpunkt der Rückkehr des Nationalspielers festlegen, erklärte Nerlinger: «Wir haben das Problem, das aufgetreten ist, aber unter Kontrolle», versicherte er.

Nerlinger erinnerte vor dem Duell mit Hannover an die Vorfälle bei der 1:2-Hinspielniederlage der Bayern. Damals war der Münchner Abwehrspieler Jérome Boateng frühzeitig vom Platz geflogen, nachdem es im Anschluss an ein Foul an 96-Profi Sergio Pinto zu einem Gerangel am Spielfeldrand gekommen war. Bayern-Präsident Uli Hoeneß bezeichnete Pinto nach der Partie im vergangenen Oktober als Schauspieler. «Wir werden Herrn Pinto einen sehr warmen und freundlichen Empfang in München geben», kündigte Nerlinger an.