London (dpa) - Ein ehemaliger russischer Banker ist in London auf offener Straße angeschossen worden. Der Mann ist in kritischem Zustand, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Der Fall wird als Mordversuch behandelt. Dem Opfer sollen früher russische und moldauische Banken gehört haben, er lebt in Großbritannien im Exil. Spekulationen über eine Verbindung zu einem ähnlichen Vorfall, bei dem 2009 in Moskau ein anderer russischer Banker angegriffen wurde, hat die britische Polizei zurückgewiesen.