New Orleans (SID) - Der zweimalige Super-Bowl-Gewinner Bill Parcells soll in der kommenden Saison der National Football League (NFL) den Skandal-Klub New Orleans Saints übernehmen. Cheftrainer Sean Payton, der wegen seiner Verstrickung in die sogenannte Kopfgeld-Affäre ab kommenden Sonntag für ein Jahr von der NFL gesperrt ist, hat nach Informationen des Fernsehsenders ESPN Kontakt mit dem 70-Jährigen aufgenommen.

Parcells führte die New York Giants zweimal zum Sieg im Super Bowl (1986, 1990). Seine Laufbahn als Cheftrainer hatte er 2006 bei den Dallas Cowboys beendet, Payton war dort drei Jahre lang sein Assistent gewesen. Zuletzt stand Parcells bei ESPN als Experte unter Vertrag.

Über mehrere Jahre hinweg hatten Saints-Cheftrainer Payton und seine Assistenz-Trainer beim Super-Bowl-Gewinner von 2010 eine Art Kopfgeld für überharte Tackles ihrer Verteidiger gegen gegnerische Spieler ausgesetzt. Für Verletzungen von Gegenspielern sollen bis zu 50.000 Dollar gezahlt worden sein. Payton erwägt nach ESPN-Informationen einen Einspruch gegen die Sperre.

Im Zuge von "Bountygate" ist auch Saints-Manager Mickey Loomis gesperrt worden, allerdings nur für ein halbes Jahr. Auf unbestimmte Zeit suspendierte die NFL den ehemaligen Defensiv-Koordinator der Saints, Gregg Williams, der als Hauptverantwortlicher des Skandals gilt. Williams hatte zuletzt für die St. Louis Rams gearbeitet.