Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder steht der Ausbreitung von Minijobs kritisch gegenüber. Für viele junge Mütter, die reguläre Arbeit suchen, werde der Minijob zur Sackgasse, sagte Schröder der dpa in Berlin. Der Minijob habe seine Berechtigung zum Beispiel für Studenten oder bei Haushaltshilfen. Sie plädiere aber dringend für Vorsicht und Augenmaß, wenn es um die Ausdehnung dieser Arbeitsverhältnisse gehe. Schröder reagierte damit auf Medienberichte, dass Millionen Frauen nach jahrzehntelanger Beschäftigung in Minijobs auf Armut im Alter zusteuern.