Rüsselsheim (dpa) - Neue Runde im Kampf gegen Milliardenverluste, Absatzschwäche und Überkapazitäten: Der Aufsichtsrat des defizitären Autobauers Opel hat in Rüsselsheim Beratungen über die Sanierung des Traditionsherstellers aufgenommen. Erwartet werden erste Weichenstellungen, wie die kriselnde Tochter des US-Konzerns General Motors auf die Erfolgsspur gebracht werden soll. Dabei dürfte der Opel-Aufsichtsratsvorsitzende und GM-Strategiechef Stephen Girsky einen Sanierungsplan vorlegen, der erneut tiefe Einschnitte vorsieht. Die Arbeitnehmervertreter lehnen eine weitere Schrumpfkur ab.