Frankfurt/Main (dpa) - Die Griechenland-Krise hat der Postbank 2011 die Bilanz verdorben. Die Deutsche-Bank-Tochter wies zwar noch 111 Millionen Euro Überschuss aus. Das waren jedoch rund 20 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie der Bonner Konzern in Frankfurt mitteilte.

«Wenn wir nicht die Belastungen aus der europäischen Staatsschuldenkrise zu verkraften gehabt hätten, könnte ich Sie heute über ein außerordentlich erfreuliches Ergebnis informieren», sagte der scheidende Postbank-Chef Stefan Jütte.

Auf griechische Staatsanleihen schrieb das Institut 632 Millionen Euro ab. Das operative Geschäft mit Privat- und Firmenkunden lief dagegen bestens: Mit rund 1,4 Milliarden Euro vor Steuern wurde in diesem Segment ein Rekord erzielt.

Mitteilung Postbank zu Jahresabschluss 2010

Geschäftsberichte Postbank

Infos zum Stand der Postbank-Übernahme

Aktionärsstruktur Postbank

Mitteilung zu neuem Postbank-Chef