München (dpa) - Das Ringen um das Ende des EU-Beihilfeverfahrens gegen die BayernLB geht weiter. Auch nach einem Spitzentreffen zwischen Freistaat, BayernLB, EU, Bund und den Sparkassen am Abend in Berlin gibt es noch keine endgültige Einigung um den nachträglichen Beitrag der Sparkassen zur Rettung der Landesbank. Das erfuhr die dpa aus Verhandlungskreisen. Allerdings sei das Gespräch positiv verlaufen und habe gute Fortschritte gebracht, hieß es nach dem Arbeitstreffen. In dem Verfahren soll die Finanzspritze von zehn Milliarden Euro für die BayernLB aus dem Jahr 2008 abgesegnet werden.