Los Angeles (dpa) - Schwere Waldbrände im US-Staat Colorado haben nach Angaben der Behörden zwei Menschenleben gefordert. Mindestens 16 Gebäude seien von den Flammen im Bezirk Jefferson County zerstört worden, berichtet die «Denver Post» unter Berufung auf die Polizei. Die Bewohner von rund 900 Häusern waren über Nacht aufgefordert worden, die Gefahrenzone zu verlassen. Starker Wind hat die Brände westlich von Denver weiter angefacht.