Berlin (dpa) - Nach monatelangen Verhandlungen will die Bundesregierung heute ihre Pflegereform beschließen. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) will die Reform im Anschluss an die Sitzung des Bundeskabinetts der Öffentlichkeit vorstellen.

Der Beitrag soll zum 1. Januar 2013 von 1,95 auf 2,05 Prozent steigen. Dies soll 2013 rund 1,14 Milliarden Euro bringen und in den Jahren darauf 1,18 und 1,22 Milliarden. Das meiste zusätzliche Geld soll in höhere Leistungen vor allem für Demenzkranke fließen.

Auf der Tagesordnung des Kabinetts stehen außerdem die Energiewende und ein Gesetz über den Internationalen Suchdienst.

Gesetzentwurf Pflegereform