Mannheim (SID) - Frauenfußball-Bundesligist FCR Duisburg droht der Verlust einer weiteren Nationalspielerin. Innenverteidigerin Annike Krahn ist sich noch nicht sicher, ob sie beim Tabellenzweiten bleiben wird oder sich einem anderen Klub anschließt. "Es gibt noch keine Entscheidung dazu, vieles ist möglich", sagte Krahn am Mittwoch. Die Abwehrspielerin wurde zuletzt mit mehreren Vereinen aus dem In- und Ausland in Verbindung gebracht.

Nach Saisonende werden die Nationalspielerinnen Alexandra Popp, Luisa Wensing und Simone Laudehr den dreimaligen DFB-Pokal-Sieger verlassen. Popp und Wensing schließen sich dem VfL Wolfsburg an, Laudehr wechselt zum siebenmaligen Meister 1. FFC Frankfurt.