Gelsenkirchen (dpa) - Das Ziel ist klar formuliert, die Ansprüche sind gewachsen, und das Team schwimmt auf der Erfolgswelle. Nach vier Pflichtspielerfolgen in Serie wollen sich die Profis des FC Schalke 04 auch von ManUnited-Bezwinger Athletic Bilbao nicht stoppen lassen.

«Wir sind momentan in sehr guter Verfassung und wollen das gegen Bilbao bestätigen. Wenn wir mit dem Selbstbewusstsein wie gegen Twente oder Leverkusen ans Werk gehen, können wir das Spiel für uns entscheiden», sagte Schalkes Torhüter Timo Hildebrand vor dem ersten Viertelfinal-Duell mit den Basken am Donnerstag in Gelsenkirchen.

Der Revierclub hat den Vorteil, in Hildebrand, der für den FC Valencia spielte, den ehemaligen Real-Madrid-Profis Klaas-Jan Huntelaar und Christoph Metzelder sowie den Spaniern Raúl, José Manuel Jurado und Sergio Escudero gleich sechs Kenner der iberischen Fußball-Szene in seinen Reihen zu haben. Womöglich zahlt sich das Insiderwissen schon im Hinspiel aus. «Bilbao ist sehr spielstark, was die Mannschaft gegen Manchester United unter Beweis gestellt hat», warnte Hildebrand dennoch vor der Elf des argentinischen Trainers Marcelo Bielsa.

Athletic ist in der Primera División nach vier Partien ohne Sieg zwar auf Platz elf abgerutscht, sorgte mit den Erfolgen gegen den ehemaligen Champions-League-Gewinner Manchester United (3:2 in Manchester/2:1) aber für Furore und die große Überraschung im Achtelfinale. «Raúl hat uns schon einiges über Bilbao erzählt. Daher wissen wir, dass ein hartes Stück Arbeit auf uns zukommt», sagte Christian Fuchs, der sich wie seine Teamkollegen zuletzt in exzellenter Form befand.

Der Respekt ist da, aber Angst vor Bilbao, das bisher dreimal in Deutschland spielte und dreimal verlor, scheint unangebracht. «Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, ins Endspiel zu kommen. Wenn man das schaffen will, muss klar sein, dass die Gegner von Runde zu Runde stärker werden», sagte Horst Heldt.

Wie Trainer Huub Stevens ist der Manager froh, dass Joel Matip von der UEFA freigesprochen wurde und mit Kyriakos Papadopoulos die eingespielte Innenverteidigung bilden kann. Besonders aufpassen muss das Duo auf den bulligen Stürmer Fernando Llorente. «Llorente ist einer der wichtigsten Spieler bei Bilbao. Wenn er gut drauf ist, kann er für jeden Gegner gefährlich werden», mahnt Hildebrand.

Ob es ein Nachteil ist, dass Schalke erstmals in der K.o.-Runde mit einem Heimspiel beginnt, mochte der Torhüter nicht voraussagen. «Wir sind gefordert, vorzulegen. Andererseits dürfen wir nicht den Fehler machen und ins offene Messer laufen, sondern ein kontrolliertes Risiko eingehen.» Stevens gelang es zuletzt immer, seine Elf taktisch gut einzustellen. «Dass wir zuerst zu Hause spielen, macht für mich keinen Unterschied. Der Heimvorteil spielt nur eine Rolle, wenn es in die Verlängerung geht», sagte Stevens, der wohl die beim 2:0 gegen Leverkusen erfolgreiche Elf aufbieten wird.

Verlassen konnte sich Schalke stets auf die herausragenden Qualitäten von Torjäger Huntelaar, der von seinen insgesamt 40 Saison-Treffern 13 in der Europa League schoss. Und an Bilbao hat der 28-Jährige positive Erinnerungen. «Ich habe einmal in meiner Karriere mit Real Madrid gegen Athletic gespielt und dabei zwei Treffer erzielt. Am Ende haben wir mit 5:2 gewonnen.» Ein Resultat, dass dem «Hunter» und Schalke auch am Donnerstag gut gefallen würde.