Berlin (dpa) - Trifft sich der Nachwuchs nur noch auf Facebook? Ist er tatsächlich so politikverdrossen, wie oft behauptet? Und was nervt eigentlich an der Schule? Antworten auf diese und andere Fragen will die zweite Sinus-Jugendstudie der Bundeszentrale für politische Bildung liefern.

Sie wird heute in Berlin vorgestellt. Unter dem Motto «Wie ticken die Jugendlichen 2012?» soll sie Einblick in verschiedene Lebenswelten der jungen Menschen ermöglichen. Mitinitiatoren sind die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, die Deutsche Katholische Jugend (BDKJ) und das kirchliche Hilfswerk Misereor.