Rudolstadt/Saalfeld (dpa) - Vermutlich in Zusammenhang mit Ermittlungen gegen Rechtsextreme hat die Polizei Häuser in Rudolstadt (Thüringen) und Leipzig durchsucht.

Wie der Radiosender MDR Thüringen berichtete, waren darunter das Haus des früheren Neonazis und V-Mannes Tino Brandt in Rudolstadt sowie des früheren Neonazis Thomas Dienel in Leipzig. Dienel soll in ein Verfahren der Staatsanwaltschaft Gera verwickelt sein.

Ein Polizeisprecher in Saalfeld bestätigte, dass Durchsuchungen in mehreren Häusern im Gange seien. MDR-Informationen, wonach die Beamten gezielt in der rechtsextremen Szene nach illegalen Waffen suchten, konnte er nicht bestätigten. Die zuständige Staatsanwaltschaft Gera war zunächst nicht zu erreichen.