Berlin (dpa) - Die FDP kämpft sich langsam aus dem Umfragetief. Nach dem wöchentlichen Wahltrend von «Stern» und RTL kommt sie bundesweit jetzt auf 4 Prozent - ihr bester Wert seit Oktober 2011. Unverändert bleibt die Union bei 36, die SPD bei 26 Prozent und die Linke bei 9 Prozent. Die Grünen fallen um einen Punkt auf 14 Prozent, die Piratenpartei legt um einen Punkt auf 7 Prozent zu. Forsa-Chef Manfred Güllner führt das Plus für die FDP auf die Nominierung von Christian Lindner zum Spitzenkandidaten für die Wahl in Nordrhein-Westfalen im Mai zurück.