Kiel/Berlin (SID) - Frohe Kunde für Arthur Abraham: Der ehemalige Box-Weltmeister aus Berlin darf sich auf einen WM-Kampf freuen. Wenn Abraham am Samstag gegen den Polen Piotr Wilczewski (22.15 Uhr/ARD) gewinnt, ist er Pflichtherausforderer von Weltmeister Robert Stieglitz aus Magdeburg. Das bestätigte der Weltverband WBO am Mittwoch.

Zu dem mit Spannung erwarteten WM-Fight zwischen Stieglitz und Abraham im Supermittelgewicht kommt es allerdings nur, wenn auch der Magdeburger seine nächste WM-Aufgabe gegen den Briten George Groves löst. "Ich habe viel trainiert, bin gut drauf, ein Kampf gegen Stieglitz wäre klasse", sagte Abraham.

Zuvor will Abraham nach seinem K.o.-Sieg über den Argentinier Pablo Farias im Januar am kommenden am Samstag in der ausverkauften Kieler Ostseehalle einen weiteren Aufbaukampf gewinnen. Der Pole misst zwar zwei Zentimeter mehr als Abraham, doch das stellt laut Ulli Wegner kein Problem dar. "Er ist zwei Zentimeter länger, aber nicht größer", betonte der Abraham-Coach.

Endgültig vergessen scheint für Abraham die schlimme Zeit der Niederlagen in den Jahren 2010 und 2011. Dreimal verlor der gebürtige Berliner, nachdem er vom Mittel- ins Supermittelgewicht gewechselt war. "Darüber will ich gar nicht mehr sprechen. Ich werde meinen Gegner am Samstag schlagen. Dann ist diese Zeit endlich vergessen", meinte Abraham.