Dortmund (SID) - Auch ohne den geschonten Rekord-Europameister Timo Boll haben die bereits für das Viertelfinale qualifizierten deutschen Tischtennis-Herren bei der Team-WM in Dortmund ihre weiße Weste gewahrt. Der Team-Europameister, der als vorzeitiger Gruppensieger im letzten Gruppenspiel ohne die Top-Spieler Boll und Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland) antrat, setzte sich mit der B-Mannschaft gegen Serbien 3:0 durch und blieb damit auch im fünften Spiel ungeschlagen.

Boll und Co. treffen in der Runde der letzten Acht am Freitag (16.00 Uhr) auf den Sieger des Achtelfinales zwischen Portugal und Schweden, das am Donnerstag ausgetragen wird. Da Rekord-Weltmeister China ebenfalls als Sieger der Gruppe A direkt ins Viertelfinale einzog, kommt es frühestens im Endspiel zur Neuauflage des Endspiels der WM 2010 in Moskau.

Gegen Serbien punkteten Bolls Düsseldorfer Teamkollegen Christian Süß und Patrick Baum sowie der deutsche Meister Bastian Steger (Saarbrücken).

Zuvor hatten die als Gruppenzweiter für den Umweg über das Achtelfinale qualifizierten deutschen Damen mit einem 3:2 zum Abschluss ebenfalls gegen Serbien noch einmal Selbstvertrauen für die Runde der letzten 16 am Donnerstag (17.00 Uhr) getankt. Dort trifft der EM-Fünfte auf Nordkorea, im möglichen Viertelfinale käme es zum Duell mit Titelverteidiger Singapur.