Köln (SID) - Generali Unterhaching steht im Finale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft. Am dritten Spieltag des Play-off-Halbfinales der Bundesliga feierte der Pokalfinalist einen 3:2 (20:25, 23:25, 25:14, 25:21, 15:11)-Sieg gegen den Moerser SC und entschied die Best-of-five-Serie mit 3:0 für sich.

Eine Heimniederlage musste dagegen Titelverteidiger VfB Friedrichshafen hinnehmen. Der deutsche Meister kassierte gegen die Berlin Recycling Volleys ein 1:3 (25:17, 16:25, 25:18, 22:25), vor dem vierten Spiel am Sonntag (16.00 Uhr) steht die Mannschaft von Trainer Stelian Moculescu beim Stand von 1:2 gehörig unter Druck. Nur mit einem Sieg in Berlin kann Friedrichshafen ein entscheidendes fünftes Duell erzwingen.

Bei den Frauen stehen die Halbfinalteilnehmer fest. Der Dresdner SC trifft auf den USC Münster, Rote Raben Vilsbiburg spielt gegen den Schweriner SC. Dresden setzte sich im Viertelfinal-Rückspiel mit 3:1 (25:14, 25:23, 24:26, 25:18) gegen Allianz Volley Stuttgart durch und kam souverän weiter. Der Vorrundensieger hatte bereits das Hinspiel gewonnen.

Alle anderen Duelle wurden im sogenannten Golden Set entschieden. Vilsbiburg schlug den 1. VC Wiesbaden im Extra-Durchgang mit 15:11, Münster gewann gegen VT Aurubis Hamburg mit 15:8 und Schwerin behielt gegen den VfB Suhl mit 17:15 die Oberhand.

Die Halbfinal-Hinspiele werden zwischen dem 3. und 5. April ausgetragen, die Rückspiele zwischen dem 7. und 9. April.

SID us jm