Berlin (dpa) - Arbeitgeber und Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben in Potsdam ihre Tarifverhandlungen fortgesetzt. Beide Seiten zeigten zum Auftakt der zunächst für zwei Tage angesetzten Gespräche Einigungswillen. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich sagte: Ziel sei es, für die Bürger erneute Streiks zu vermeiden. Auch Verdi-Chef Frank Bsirske sagte, er sehe auf beiden Seiten noch Verhandlungsspielraum. Zuvor waren zwei Tarifrunden für die zwei Millionen Beschäftigten in den Kommunen und beim Bund ohne Ergebnis geblieben.