Düsseldorf (dpa) - Wieder Dioxin in Eiern: Mitten in der vorösterlichen Eiersaison haben Prüfer das gefährliche Gift in den Produkten eines Bio-Erzeugers aus Nordrhein-Westfalen entdeckt. Die Eier aus zwei der insgesamt vier Ställe dieses Betriebs hätten eine bis zu sechs Mal über dem Grenzwert liegende Konzentration des Dioxin-ähnlichen PCB (Polychlorierte Biphenyle) aufgewiesen, teilte das NRW-Landwirtschaftsministerium mit. Woher die Verunreinigung stamme, sei noch unbekannt, die Ermittlungen liefen auf Hochtouren. Beim letzten Dioxinskandal Ende 2010 stammte das Gift aus dem Futter.